Freizeit- und Breitensport

Was bedeutet das eigentlich? Freizeit und Breitensport? Sind nicht alle Sporttreibende ohne Bezahlung Freizeitsportler?
Ist nicht gerade der Fußball durch seine überragende Verbreitung ein Breitensport?

Nun die Antwort ist einfach. Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen hat sich mitte der achtziger Jahre entschlossen Sportarten die bisher ein eher stiefmütterliches dasein führten, also alles außer Fußball, zu fördern. Der Freizeit- und Breitensport nimmt all diejenigen Sporttreibende auf die nicht unbedingt dem runden Leder nachjagen wollen.
Auch hier war der TuS schon früh angefangen Abteilungen zu gründen. Im Protokoll der Vorstandsitzungen findet sich am 25.10.1976 eine erste Bemerkung zum Breitensport. Eine Tischtennisabteilung sollte gegründet werden. Erstmals wurde 1979 eine Tischtennisabteilung gegründet. 1985 wurde eine Damengymnastik Gruppe gebildet. Das waren aber Abteilungen die beim TuS "nebenher" geführt wurden. Organisiert wurde der Breitensport erst im Jahr 1990. Vom Vorstand wurde ein Freizeit- und Breitensportobmann berufen, der sich um die Belange dieses Bereichs kümmerte. Zur Zeit bekleidet Guido Kersting das Amt und ist damit Ansprechpartner für alle die in einer Abteilung des Breitensports mitwirken möchten.


Im TuS Pömbsen stehen im Moment folgende Angebote des Freizeit- und Breitensportes zur Verfügung: